FRAUEN DER MÜLLKIPPE

Diese sind die Gesichter von Frauen von Smokey Mountain. Frauen bilden einen sehr verwundbaren Bereich auf der Müllkippe. Außer dem Müllsammeln direkt waschen sie auch Flaschen, säubern Plastiktüten, schneiden das Gummi für die Herstellung der Fisch-Becken. Sie betreiben auch Essensstände und kleine Läden. Die meisten von ihnen aber sammeln auf der Müllkippe. Und dann müssen sie die lästige Arbeit im Haushalt machen und sich um die Kinder kümmern. Weil sie arm sind, und weil sie Frauen sind, werden die Lumpensammler-Frauen doppelt unterdrückt.

Aling Inday, der Spitzname von Enriquieta Escarda, ist eine Lumpensammlerin aus Bacolod City. "Ang buhay ko sa simula pa ay isang pasang-krus -- Mein Leben war von Anfang an das Tragen des Kreuzes." Eine Traurigkeit, die das Herz altern lässt, lässt sie älter aussehen, als sie tatsächlich ist.

Mit wilder und reiner Einfachheit redet sie über ihr Leben als Lumpensammlerin, den nagenden Hunger, als es keinen Müll zu sammeln gab, die gemeinen Kämpfe und Messerstechereien, die auf den Müllhaufen geworfenen toten Körper brutaler Verbrecher und Aufständischer. Sie erinnert sich, einige tote Babys gesehen zu haben, die in die Müllcontainer geworfen wurden. Sie brachte sie in Milchkisten unter, betete für sie und begrub sie auf der Müllkippe.

Aling Inday glaubt, daß es das Schicksal einer Frau ist zu leiden. Als ältestes Kind in der Provinz Negros, musste sie die gesammte Hausarbeit erledigen. Während der Zuckerrohr-Pflanz-Saison half sie den Arbeitern das Zuckerrohr auf der Hazienda anzupflanzen. Als sie zwölf Jahre alt war, zwang ihre Mutter sie, einen 26jährigen Trinker zu heiraten. Ein Jahr später hatte sie eine Tochter, Linda.

Linda wurde nach Manila gebracht, um als Dienstmädchen für die Tochter des Hazienda-Besitzers zu arbeiten. Als sie die Grausamkeiten nicht mehr ertragen konnte, lief sie weg. Sie traf Rodrigo, der auf der Müllkippe lebte. Sie heirateten und hatten elf Kinder. Nur sieben überlebten. Sie baten Aling Inday, zu kommen und ihnen zu helfen. Am Tag, als sie ankam, ging sie den Berg mit einem eisernen Haken und einem Korb hoch. Es war schwer mit den Männern zu konkurrieren, die stärker und schneller waren, und dann zurück nach Hause zu gehen, um beim Waschen der Kleider und der Vorbereitung des Essens zu helfen:
"Nakaraos din -- Wir waren fähig zu überleben." Wie wird sie überleben, wenn sie alt und allein ist? "Pag-iisipan kong mabuti," murmelt sie sanft. "Ich werde sehr stark darüber nachdenken."

Besucher seit dem 25.07.2011